Sebastian Huber

Abschaffung der Kostenrückerstattung würde Gesundheitssystem gefährden und in fundamentale Patientenrechte eingreifen

Der gestern von SPÖ-Gesundheitsprecher Erwin Spindelberger ins Spiel gebrachte Vorschlag, die Kostenrückerstattung für Wahlarzthonorare zur Gänze abzuschaffen, ist entschieden abzulehnen. Wahlärzte leisten in Salzburg bzw. Österreich einen unverzichtbaren Beitrag zur medizinischen Versorgung.

Wahlärzte 1136 640

Weiterlesen

Sebastian Huber

Mangel an Fachärzten für Traumatologie droht

Am vergangenen Freitag hat Priv.-Doz. Dr. Thomas Freunde (bisher geschäftsführender Oberarzt des Unfallklinikum Tübingen) die zusammengelegte „Klinik für Orthopädie und Traumatologie des LKH Salzburg“ – welche nun die drittgrößte Abteilung der SALK ist – übernommen.
Durch die neue Ärzteausbildungsordnung 2015 (ÄAO) kommt es aber mit der Zusammenlegung der von Orthopädie und Unfallchirurgie zu erheblichen Problemen in der Ärzteausbildung.
Im Landeskrankenhaus Salzburg werden wohl genügend Ärzte zum neuen Sonderfach Orthopädie und Traumatologie ausgebildet werden können. Aber es besteht die große und berechtigte Sorge, ob dies auch an anderen – aus Orthopädie und Unfallchirurgie zusammengeführten – Abteilungen für „Orthopädie und Traumatologie“ im Bundesland Salzburg möglich sein wird.

Spitäler geraten in die Bredoullie 1136 640

Quelle: Krone, 03.07.2016

Weiterlesen

Sebastian Huber

Ärztemangel: Schwierige Suche nach geeigneten Ordinationräumlichkeiten

Der Ärztemangel bedroht die Landeshauptstadt Salzburg. Wir wissen, dass in den nächsten sieben Jahren rund 25 Ärzte für Allgemeinmedizin in der Stadt Salzburg, die zurzeit eine Kassenordinationen betreiben, in Pension gehen werden. Schon jetzt werden Stellen für Hausärzte teilweise erst nach langer Vakanz bzw. österreichweiter Ausschreibung nachbesetzt. Seit Jahren ist die Anzahl der Bewerbungen pro Hausarztpraxis in der Stadt stark rückläufig.
Die schwierige Suche nach geeigneten Ordinationsmöglichkeiten stellt viele junge Kolleginnen und Kollegen vor ein Problem.

2016-06-11 Krone Lokal Neuer Chance für Praxisräume 1136

Quelle: Krone Lokal, 11.06.2016

Weiterlesen

Sebastian Huber

Ärztemangel in Stadt und Land Salzburg droht

In der Stadt Salzburg gibt es derzeit 64 Kassenstellen für Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin. Bis 2025 werden rund 25 dieser Ärzte für Allgemeinmedizin in Pension gehen. Zusätzlich werden auch ein Drittel der Wahlärzte für Allgemeinmedizin in Pension gehen. Der Mangel an Ärzten für Allgemeinmedizin in der Stadt sowie auf dem Land ist vorprogrammiert wenn die Anzahl der Ausbildungsplätze nicht massiv erhöht wird. Bereits vor Monaten habe ich vor diesem drohenden Ärztemangel in Stadt und Land gewarnt.

Krone lokal Diagnose für den Ärztemangel 2 1136 640

Quelle: Krone Lokal, 09.05.2016 Weiterlesen

Sebastian Huber

Kassenstellen für Physikalische Medizin können in Salzburg nicht besetzt werden.

Mit Bewerbungsschluss 29.02.2016 waren vier Facharztstellen für Physikalisten in Salzburg ausgeschrieben. Aber nur für eine Stelle – jene in der Stadt Salzburg – fand sich ein Bewerber. Die Stellen im Tennengau, Pinzgau und Pongau sind noch immer unbesetzt.
In der Rehabilitation und Gesundheitsprävention nimmt die physikalische Medizin eine zentrale Aufgabe wahr. Durch die fehlende Nachbesetzung „Innergebirg“ droht in den Bezirken Pinzgau, Pongau und Lungau ein eklatanter Versorgungsengpass mit niedergelassenen physikalischen Ärztinnen und Ärzten.
2016-04-24 Krone lokal Physikalische Medizin Engpass im Innergebirg 1136 640 N2

Quelle: Krone Lokal, 26.04.2016 Weiterlesen

Sebastian Huber

Die Notärztliche Versorgung in Salzburg ist ein Flickwerk

Durch die Neustrukturierung der bisherigen Hausarzt-Bereitschaft ist es zu einer Änderung der notärztlichen Versorgung in Landgebieten durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte mit Notarztausbildung gekommen. Nach dem Ende des hausärztliche Bereitschaftsdiensts um 23:00 Uhr sind viele Kolleginnen und Kollegen nicht mehr bereit, zu den bisherigen Bedingungen in den Nachtstunden die notärztliche Bereitschaft bzw. Versorgung zu übernehmen.

Notärzte 1136 640Quelle SN Lokal, 18.03.2016

Weiterlesen

Land Salzburg braucht jährlich mindestens 40 Ausbildungsstellen für Allgemeinmediziner

Huber: „NEOS warnte schon vor rund 3 Monaten.“

Salzburg braucht jährlich mindestens 40 Ausbildungsstellen für Allgemeinmediziner. Somit könnten in den kommenden 10 Jahren ausreichend Ärzte für Allgemeinmedizin ausgebildet und der drohende Ärztemangel in Stadt und Land abgewendet werden“, stellt NEOS Gesundheitssprecher und niedergelassener Internist, Gemeinderat Dr. Sebastian Huber, eingangs fest und fügt an: „Bereits vor rund 3 Monaten warnte ich vor dem drohenden Ärztemangel in Stadt und Land. Die neue Ausbildungsordnung für Allgemeinmediziner tritt im April 2016 endgültig in Kraft. Spätestens bis zu diesem Zeitpunkt müssen die benötigten Plätze geschaffen werden.“

UniversitŠtsklinikum Salzburg. Foto: Andreas Kolarik, 07.12.07

Weiterlesen