Sebastian Huber

Mieteinnahmen der Stadt Salzburg werden nicht in Wohnungen reinvestiert – offener Brief an Anja Hagenauer

S.g. Frau Vizebürgermeisterin Mag. Hagenauer, Liebe Anja!

Zu deiner Behauptung, dass die Mieteinnahmen aus den städtischen Wohnungen auch wieder komplett in die Sanierung der Wohnungen reinvestiert werden, halte ich fest:

sn-klg-wohnungen-1136-640

Quelle: SN Lokal, 10.09.2016

Im Budget sind unter „Dienstleistungen“ im Konto 85300 „Wohn- und Geschäftsgebäude“ auf der VASt. 829100.7 „Sonstige Einnahmen“ die „Mieteinnahmen von der Kommunalen gswb Liegenschaftsverwaltung GmbH“ (abzüglich der anfallenden Instandhaltungs- und Sanierungskosten) angeführt. Im Rechnungsabschluss für das Jahr 2015 waren dies € 4.144.741,41, im Rechnungsabschluss 2014 € 4.276.733,30 und im Rechnungsabschluss für das Jahr 2013 € 4.237.588.  Auf dem Konto gibt es noch weitere Ausgaben, aber insgesamt gibt es jeweils einen Überschuss. Im Rechnungsabschluss 2015 von € 2.187.009,61, im Rechnungsabschluss 2014 von € 2.577.800,36 und im Rechnungsabschluss 2013 von € 2.118.282. Und dieser Überschuss fließt bzw. floss wohl in das allgemeine Budget.

Du siehst, NEOS behauptet nicht etwas sondern kritisiert nur nach entsprechender Recherche.

Ebenfalls, so long, wir sehen uns bei der Grundsteinlegung zum Neubau des Seniorenwohnheims Nonntal.