Sebastian Huber

Maturavorbereitung in HTL gekürzt.

Nicht einmal einen Monat vor der mündlichen Matura werden den vielen Schülerinnen und Schülern der HTL Salzburg in einem Handstreich der mittlerweile außer Dienst stehende Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) die Maturavorbereitungsstunden drastisch gekürzt.

Maturavorbereitung Ärger über die gekürzten Stunden 1136 640

Weiterlesen

Sebastian Huber

Mythos Transitbettler – Bettelverbot hat nichts gebracht

Anfragebeantwortung beweist: Bettelverbot hat nichts gebracht.

Ich habe an Vizebürgermeister Dipl.- Ing. Harald Preuner eine Anfrage zu den Bettlererhebungen in den Jahren 2014, 2015 und 2016 gestellt.  Die von ihm präsentierten Daten sind zum Teil aber weder transparent noch vergleichbar. Die Zahlen belegen, dass die Anzahl an Bettler in der Stadt durch das Verbot nicht gesunken ist, sondern dass lediglich eine Verlagerung in andere Stadtteile stattgefunden hat. Die SPÖ ist auf die Zahlenspielereinen reingefallen.

Bezirksblätter Bettler 1136 640

Weiterlesen

Sebastian Huber

Ärztemangel in Stadt und Land Salzburg droht

In der Stadt Salzburg gibt es derzeit 64 Kassenstellen für Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin. Bis 2025 werden rund 25 dieser Ärzte für Allgemeinmedizin in Pension gehen. Zusätzlich werden auch ein Drittel der Wahlärzte für Allgemeinmedizin in Pension gehen. Der Mangel an Ärzten für Allgemeinmedizin in der Stadt sowie auf dem Land ist vorprogrammiert wenn die Anzahl der Ausbildungsplätze nicht massiv erhöht wird. Bereits vor Monaten habe ich vor diesem drohenden Ärztemangel in Stadt und Land gewarnt.

Krone lokal Diagnose für den Ärztemangel 2 1136 640

Quelle: Krone Lokal, 09.05.2016 Weiterlesen

Sebastian Huber

Kassenstellen für Physikalische Medizin können in Salzburg nicht besetzt werden.

Mit Bewerbungsschluss 29.02.2016 waren vier Facharztstellen für Physikalisten in Salzburg ausgeschrieben. Aber nur für eine Stelle – jene in der Stadt Salzburg – fand sich ein Bewerber. Die Stellen im Tennengau, Pinzgau und Pongau sind noch immer unbesetzt.
In der Rehabilitation und Gesundheitsprävention nimmt die physikalische Medizin eine zentrale Aufgabe wahr. Durch die fehlende Nachbesetzung „Innergebirg“ droht in den Bezirken Pinzgau, Pongau und Lungau ein eklatanter Versorgungsengpass mit niedergelassenen physikalischen Ärztinnen und Ärzten.
2016-04-24 Krone lokal Physikalische Medizin Engpass im Innergebirg 1136 640 N2

Quelle: Krone Lokal, 26.04.2016 Weiterlesen