Sebastian Huber

#huberontour – Besuch des Verein Seniorentreff Salzburg Süd

IMG_5598

Ursula Tipotsch (Leiterin) und GR a.D. Horst Buchinger (Obmann)

Da beim der nächsten Sitzung des Sozial- und Wohnungsausschuss über eine Subvention des Verein Seniorentreff Süd abgestimmt wir habe ich heute diese Einrichtung besucht. Obmann GR a.D. Horst Buchinger erzählt, dass die Räumlichkeiten früher eine Fleischhauerei waren. Zweimal pro Woche (Di und Mi) können die Besucher für € 5,- zu Mittag essen. Das Essen wird im Seniorenwohnheim Hellbrunn gekocht und ist besonders für alleinstehende Bürgerinnen und Bürger wichtig, da sie zu Hause keinen sozialen Kontakt beim Essen haben.

Der Seniorentreff hat fünf Tage die Woche geöffnet. Aufgesperrt wird Mo, Mi und Fr um 13:00 Uhr und ist bis 18:00 Uhr geöffnet (bei Veranstaltungen manchmal auch bis 20:00 Uhr). Zur Essensausgabe am Di und Do wird schon um 11:00 Uhr aufgesperrt. Die Betreuerin Frau Ursula Tipotsch ist im Stellenplan des Magistrates und somit eine indirekte Subvention (Personalsubvention) für den Verein. Neben dieser Personalsubvention erhält der Verein noch jedes Jahr eine Subvention in der Höhe von € 24.800,–, die für die Mietkosten aufgewendet wird. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei. Für den Seniorentreffpunkt arbeiten ehrenamtliche Helfer, die für Besucher, z.B. für das Mittagessen, Abholdienste leisten.

An zusätzlichen Programmpunkten wird besonders das Erzählcafé sowie Gespräche und Gedächtnistraining hervorgehoben, die Etablierung einer eigenen Demenzberatung in Zusammenarbeit mit der Diakonie ist angedacht.

Ich bin bei jeder #HUBERonTOUR  immer wieder aufs Neue über das vielfältige Angebot an Sozialleistungen in der Stadt Salzburg fasziniert. Meine Unterstützung haben sie.